sardellen.org

So filetieren Sie einen Fisch – Tipps und Tricks

Richtig zubereit, lassen sich mit einem Fisch köstliche Gerichte kochen, die zudem auch noch gesund sind. Doch wie geht das mit dem Fisch filetieren? Worauf sollten Sie achten? Tipps und Tricks rund um das richtige Filetieren erhalten Sie im folgenden Artikel.

Schritt für Schritt den Fisch filetieren

Fisch ist eine beliebte Alternative zum Fleisch: Besondern gängig sind unter anderem Heringfilets und Sardellen, die man oft fertig zubereitet erhält. Zunächst müssen Sie eventuell die Rückenflosse abtrennen. Dafür benötigen Sie eine herkömmliche Küchen- oder noch besser eine Geflügelschere. Setzen Sie die Schere entlang des Rückens an und durchtrenen Sie die Rückenflosse. Aber auch die seitlichen und Bauchflosse müssen entfernt werden. In diesem Schritt können Sie je nach Belieben den Kopf ganz abtrenen oder am Fisch belassen. Vor allem wenn ihr Kochtopf zu klein oder der Fisch nicht auf die Servierplatte passt, kann der Kopf abgeschnitten werden.

Als weitere Maßnahme vor dem Filetieren kommt das Abschuppen des Fisches. Schuppen, die Sie beim Verarbeiten vergessen haben, können ganz leicht beim Grillen oder Braten verbrennen und den Geschmack des Fisches verändern. Aber auch in einem Fischsud können Sie unansehnlich umherschwimmen und den Geschmack verschlechtern. Wenn Sie den Fisch jedoch blau zubereiten, so dürfen Sie die Schuppen auf keinen Fall entfernen, da Sie sonst die Schleimschicht verletzen könnten. In jedem anderen Fall benötigen Sie ein großes Messer, das Sie schräg ansetzen und so die Schuppen von hinten nach vorne entfernen. Sie können dabei den Fisch mit einem Tuch am Schwanz festhalen. Trüschen, Merlans, Forellen sowie Schleien werden jedoch in der Regel nicht abgeschuppt. Falls Sie jedoch Barben, Aal oder Rotaugen zubereiten, sollten Sie den Fisch vorher häuten.

Neben dem Abschuppen müssen Sie vor dem Fisch filetieren auch ausgenommen werden. Hierfür schneiden Sie den Bauch bis zur Brustflosse auf. Entnehmen Sie alle Innereien und seien Sie vorsichtig, dass Sie die Galle nicht verletzen. Ist der Fisch nun ausgenommen, sollten Sie ihn gut mit Salz einreiben. Spülen Sie anschließend den Fisch mit Wasser aus und lagern Sie ihn trocken.

Nun können Sie den Fisch filetieren. Dabei müssen Sie beachten, dass ihr Messer sehr scharf ist. Setzen Sie d

Viele Menschen halten Fisch filetieren für eine hohe Kunst und weiche daher auf fertig zubereitete Ware aus, doch mit Hilfe dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung dürfte nichts mehr schief gehen. Und wie immer gilt: Übung macht den Meister!

Viele Menschen halten Fisch filetieren für eine hohe Kunst und weichen daher auf fertig zubereitete Ware aus, doch mit Hilfe dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung dürfte nichts mehr schief gehen. Und wie immer gilt: Übung macht den Meister!

as Messer hinter den Kiemen schräg an und schneiden Sie in Richtung des Kopfes. Anschließend müssen Sie ihr Messer drehen und nun in Richtung des Fischrückens schneiden. Führen Sie langsam, aber sicher das Messer bis zur Körpermitte in Richtung der Gräte. Schneiden sie weiter entlang der Hauptgräte und schneiden Sie den Fisch bis zum Schwanz auf. Drehen Sie nun den Fisch und lösen Sie das weitere Filet aus. Wenn Sie die Bauchlappen wegschneiden, erzielen Sie nun zwei Filets mit Haut. Falls Sie jedoch die Haut nicht behalten möchten, müssen Sie den Fisch festhalten und die Haut am Schwanz anschneiden und die Haut lösen. Entfernen Sie nun alle Geräte mit einer speziellen Grätenzange und Sie sind schon mit dem Fisch filetieren fertig.